News

                                                          – This page will be translated into English soon. –

 

News

An dieser Stelle werden regelmäßig aktuelle Informationen eingestellt: neue Aktionen, Nachrichten aus Indien und Nepal, Erfolgsgeschichten:

22.06.2021

Eine neue Schul-Patenschaft und eine verlorene Patenschaft

Bereits letzten Sommer hatten uns die jungen Eltern der Geschwister Salina und Sabin (Foto Mitte) um Hilfe für ihre Kinder gebeten und nun hat der 6-jährige Sabin endlich eine Schul-Patenschaft gefunden. Die Familie freut sich sehr darüber, dass ihr Sohn bei Ende des Lockdowns eingeschult werden kann. Für die 5-jährige Salina suchen wir noch einen Paten und es wäre schön, wenn die Geschwister zusammen zur Schule gehen könnten.

Der 8-jährige Dawa Gyanjen hatte schon das Glück eingeschult zu werden, denn er hatte im Dezember zwei Teil-Patenschaften gefunden, hat nun aber eine verloren. Daher benötigt er dringend neue Unterstützung, sonst kann Dawa bei Öffnung der Schulen nicht zum Unterricht gehen. Für all diese Kinder bedeutet der Schulbesuch weit mehr als eine Schulausbildung. Die meisten Eltern können ihre Kinder kaum ernähren und oftmals beginnen sie dann als Jugendliche mit den Eltern auf dem Feld zu arbeiten oder müssen sogar harte Arbeiten wie im Straßenbau verrichten.

Weitere Informationen zu den Kindern finden Sie hier auf unserer Webseite: https://www.tibet-tshoesem.de/patenschaften-in-briddhim/

  

 

21.06.2021

Sehr traurige Nachrichten aus Pelko

Heute haben uns sehr traurige Nachrichten aus Pelko erreicht. Gestern Abend waren Norchungs Töchter mit ihm zusammen wieder in Pelko angekommen. In den Tagen zuvor waren sie von einem Krankenhaus zum nächsten gefahren, doch sie wurden überall abgewiesen, bis sie endlich eine Klinik fanden, wo Norchung eingehend untersucht und der Verdacht auf eine fortgeschrittene Leberzirrhose bestätigt wurde. Dann sollte Norchung zurück in die Augenklinik gebracht werden, um auf die Untersuchungsergebnisse zu warten, doch dort war kein Bett frei. So musste Norchung ins Dorf zurückgebracht werden.

In der Nacht ging es ihm immer schlechter und er begann Blut zu erbrechen. Gegen 8 Uhr heute morgen ist Norchung schließlich verstorben. Anscheinend war die Leberzirrhose schon sehr weit fortgeschritten. Viele seiner Organe waren schon beeinträchtigt und die Augenverletzung hat all das extrem verschlimmert und beschleunigt. Wir sind sehr traurig darüber, dass Norchung nicht mehr geholfen werden konnte. Unsere Gedanken und Gebete sind bei ihm und seiner Familie.

Dies zeigt um sehr, wie wichtig die Unterstützung für die arme Bevölkerung, besonders auch in den entlegenen Bergregionen ist. Bei Erkrankungen und Unfällen sehen die meisten der Menschen dort keinen Ausweg, sondern finden sich wohl oder übel mit einer solchen Situation ab. Oft fehlt ja schon das Geld für einen Transport im Krankenwagen oder relativ einfache Untersuchungen. Eigentlich heilbare Erkrankungen werden verschleppt, schwere Erkrankungen nicht rechtzeitig erkannt und behandelt. Das gleiche gilt für Verletzungen bei Unfällen. Wir hoffen, dass wir in solchen Fällen mehr helfen werden können.

 

 

17.06.2021

Neue Patenschaften in Briddhim

Gleich drei neue Schul-Patenschaften sind in den letzten Tagen entstanden. Die 9-jährige Jyoti, die im letzten Dezember in der Gosainkunda English Boarding School in Syabrubesi eingeschult werden konnte, dann aber im Frühjahr ihre Patenschaft verloren hatte, hat wieder eine Patenschaft und auch die beiden Brüder Nishan (9) und Prashant (10) aus Daal, die noch nie zur Schule gehen konnten, haben nun Schul-Patenschaften und können im August – insofern der Lockdown bis dahin endet – eingeschult werden.

Außerdem konnte eine Patin für den 57-jährigen Norchung gefunden werden, über den wir wegen seiner Augenverletzung informiert hatten. Für ihn bedeutet diese Unterstützung eine Verbesserung seiner täglichen Versorgung. Voraussichtlich wird dass verletzte Auge entfernt werden müssen und wir hoffen, dass sich Norchung trotz allem wieder erholen wird. Bis er wieder in der Lage sein wird auf dem Feld zu arbeiten, wird es lange Zeit dauern und so ist die Patenschaft für ihn besonders wichtig. Wir danken all den Paten von Herzen für diese Hilfe!

  

 

16.06.2021

Unser aktueller Newsletter „Sommer 2021“ ist erschienen, den Sie hier einsehen können: Newsletter Sommer 2021

Viel Freude beim Lesen!

 

15.06.2021

Norchungs Behandlung in Kathmandu

Am Sonntag war Norchung für eine erste Notversorgung in ein Krankenhaus in der Bezirkshauptstadt Dhunche gebracht worden. Gestern brachten ihn seine Töchter Lhamzen und Tenzin Sangmo dann nach Kathmandu. Bevor das verletzte Auge operiert werden kann, muss jedoch erst die Blutung gestoppt werden und es sind viele weitere Untersuchungen notwendig. Norchungs allgemeiner Gesundheitszustand ist nicht sehr gut. Am Abend wurde er in ein anderes Krankenhaus verlegt.

Bisher konnten wir 580 Euro Spenden sammeln und warten nun neue Informationen aus Kathmandu ab. Wir danken allen Unterstützung von Herzen, dass sie so schnell und großzügig reagiert haben.

   

 

12.06.2021

Hilferuf aus Briddhim – Spenden für eine dringende Augenbehandlung benötigt

Heute haben wir einen Hilferuf aus Pelko bei Briddhim erhalten. Der 57-jährige Norchung hatte sich vor einigen Tagen am Auge verletzt. Es ist eine schlimme Infektion daraus geworden und er muss dringend in ein Krankenhaus. Da die Verletzung in der Bezirkshauptstadt Dhunche wahrscheinlich nicht behandelt werden kann, müssen ihn seine Kinder morgen nach Kathmandu bringen, was wegen des Corona-Lockdowns nicht leicht werden wird.

Norchung lebt alleine in einer sehr einfachen Behausung (Foto 2) unter extrem schwierigen Bedingungen. Wir hoffen, dass er bald eine Patenschaft finden wird, um ihm eine bessere Grundversorgung zu sichern.

Einer seiner Söhne und dessen Frau haben für ihren 7-jährigen Sohn eine Schul-Patenschaft. Der Pate des Kindes hat auf privatem Weg bereits 360 Euro für die Behandlung gespendet, doch der insgesamt notwendige Bedarf wird sich auf mindestens 600 – 700 Euro belaufen, eventuell sogar mehr. Mindestens ein Familienangehöriger muss bei Norchung im Krankenhaus bleiben um ihn dort zu versorgen. Für den Eingriff, Medikamente und die tägliche Versorgung fallen weitere Kosten an. Wir werden hier auf der Seite über den Verlauf der Behandlung informieren.

Zum Spenden kann unser Betterplace-Projekt http://www.betterplace.org/p56977 genutzt werden. Noch schneller kommt die Unterstützung an, wenn Sie direkt auf unser Vereinskonto spenden. Überweisungszweck: Medizinische Behandlung Norchung

Wir werden hier auf der Seite „Sonder-Hilfsaktionen“ über den Verlauf der Behandlung und der Hilfsaktion weiter informieren: https://www.tibet-tshoesem.de/sonder-hilfsaktionen-3/

  

 

30.05.2021

Lebensmittelspenden in Kathmandu eingetroffen

Am 9. Mai konnten wir 1.500 Euro für dieses Hilfs-Projekt von Geshe Sonam Wangchens Organisation Hope & Challenge nach Kathmandu überweisen und endlich erhielt Geshe la die Information der Bank, dass der Betrag verzeichnet wurde.
Geshe Sonam Wangchen und sein Team bedanken sich von Herzen für die Unterstützung. Sie verteilen täglich bis zu 700 Mahlzeiten, eine kostet ca. 50 Cent. Jede Unterstützung hilft ihnen daher sehr und wir werden weiter Spenden sammeln bis sich die Situation entspannt.
 
  
 

26.05.2021

Paten für ältere Menschen in Briddhim gesucht

Im Raum Briddhim, wo wir größtenteils Schul-Patenschaften für Kinder sehr armer Familien anbieten, benötigen auch ältere Menschen unsere Unterstützung. Alle sind Analphabeten, haben keine Familienangehörigen oder können von diesen nicht unterstützt werden. Meist verrichten sie trotz ihres Alters (50, 60, 70 Jahre und älter) noch immer harte Feldarbeit für die Selbstversorgung. Ein Einkommen haben sie nicht und so wird dringend Hilfe für eine Grundversorgung mit besseren Lebensmitteln, Kleidung und auch Medikamenten benötigt. Seit Beginn der Corona-Pandemie steigen die Lebensmittelpreise in Nepal immer weiter an. Ärmere Menschen können sich Dinge wie Milch, Eier und Fleisch überhaupt nicht leisten. Hier auf unserer Webseite finden Sie Hintergrundinformationen zu diesen Menschen: https://www.tibet-tshoesem.de/patenschaften-in-briddhim/

   

 

19.05.2021

Weitere Betterplace-Hilfsaktion zur Unterstützung der Krankenstation in Kathmandu

Im Rahmen unseres Hilfsprojekts zur Unterstützung der Corona-Krankenstation hat Konny Lama eine kleine Betterplace-Aktion gestartet: „Sauerstoff statt Schokolade“. Über den Button hier rechts auf der Seite gelangen Sie zur Spenden-Plattform oder über den folgenden Link: http://www.betterplace.org/f37924

Seit gestern befinden sich bereits 15 Patienten in der Krankenstation. Es sind alle Altersgruppen vertreten. Zuhause leben diese Kranken alleine, niemand kann sich um sie kümmern und da es in den Haushalten der armen Bevölkerung keine eigenen Toiletten gibt, haben die Infizierten aufgrund der Angst anderer Bewohner keinen Zugang mehr zu den öffentlichen Toiletten. Oft werden sogar die Wohnungen verriegelt. Die Menschen können sich nicht mehr versorgen.

In Nepal steigen die Covid-19 – Zahlen weiter an. Allein gestern gab es über 8.100 Neuinfektionen. Das Land hat ca. 29 Mio. Einwohner, also nur gut ein Drittel der Bundesrepublik Deutschland. Für die Menschen, die ohnehin unter dem schlechten Gesundheitssystem, starker Luftverschmutzung, Mangelernährung und zahlreichen Erkrankungen leiden, wird die Lage durch die Pandemie immer schlimmer. Wir werden das Projekt fortführen, bis sich die Situation in Kathmandu wieder entspannt und die Station geschlossen werden kann. Auf unserer Webseite finden Sie unter der Rubrik „Sonder-Hilfsaktionen“ regelmäßig updates zu diesem Projekt: https://www.tibet-tshoesem.de/sonder-hilfsaktionen-3/ Über weitere Spenden würden wir uns freuen.

  

 

 

16.05.2021

Neue Patenschaft im Dickyi Tsering Home in Kathmandu:

Vor einer Woche bereits hat ein weiteres Kind, das seit kurzem im Kinderheim lebt, eine Patenschaft gefunden. Die 6-jährige Abjana kam aus der entlegenen Region Jumla nach Kathmandu ins Heim. Ihr Vater war verstorben als sie erst ein Jahr alt war und die Mutter ließ ihre Tochter nach einer zweiten Heirat bei Verwandten zurück, die selbst zur arm waren, um Abjana zu versorgen. Nun kann sie im Heim gut versorgt werden und sogar zur Schule gehen.

Im Heim leben nun 81 Kinder, von denen noch viele auf Patenschaften warten. Das Projekt wird allein durch Spenden finanziert und nur dank vieler Paten und zahlreicher Extra-Spenden können die Kosten gedeckt und die Kinder liebevoll umsorgt werden.

 

15.05.2021

Einrichtung einer kleinen Corona-Krankenstation in Kathmandu

In Nepal wird die Lage immer kritischer, die medizinische Versorgung bricht zusammen. Besonders in den großen Städten wie Kathmandu sind die Krankenhäuser völlig überlastet und können keine Patienten mehr aufnehmen. Wie in Indien irren die kranken Menschen auf den Straßen verzweifelt herum und suchen nach Hilfe und vor allem nach Sauerstoff.
Geshe Sonam Wangchen hat daher zusammen mit seinem Team und einer weiteren tibetischen NGO in einem angemieteten Haus etwas außerhalb von Kathmandu (Nähe Namgyal Gokarna) eine kleine Krankenstation aufgebaut, wo  bis zu 16 Patienten stationär mit Medikamenten und Sauerstoff versorgt werden können. Derzeit befinden sich 7 Covid 19-Patienten in der Station. 3 Krankenschwestern sind ständig vor Ort. Außerdem gibt es einen Helfer, einen Koch und einen Fahrer, der die Kranken abholt und in die Station bringt. 
Die täglichen Kosten für Miete, Gehälter, Verpflegung der Kranken betragen ca.110 Euro pro Tag. Eine Sauerstoffflasche kosten zwischen 95 und 140 Euro. Der Betrag wird steigen, da mehr Patienten aufgenommen werden.
Für das Projekt wird dringend finanzielle Hilfe benötigt. Spenden können direkt auf unser Vereinskonto (Verwendungszweck: Corona-Krankenstation Kathmandu) oder über unser Betterplace-Projekt http://www.betterplace.org/p56977 getätigt werden. 
 
 
    
 
 

08.05.2021

Neue Schul-Patenschaften in Briddhim, aber auch neue Hilfe nötig

Die Geschwister Neermal (8) und Mika Ghale (5) aus Daal haben Schul-Patenschaften gefunden und können mit weiteren Kindern im August in Syabrubesi eingeschult werden. Die Mutter der Kinder musste sich alleine um die Versorgung der Familie kümmern, da der Vater eine mehrjährige Haftstrafe verbüßen muss. Daher waren Neermal und Mika meist alleine zuhause und für eine Schulausbildung war kein Geld da. Dank der Patenschaften können die Geschwister bald zur Schule gehen, wo sie auch gut versorgt werden.

Die 9-jährige Jyoti Ghale (Foto 2) aus Tarsa hatte eine Patenschaft und war gerade erst im letzten Dezember eingeschult worden. Leider hat sie nun ihre Patenschaft verloren und müsste aus der Schule genommen werden, wenn sie nicht schnell einen neuen Paten findet. Derzeit ist die Schule wegen des neuen strengen Lockdowns wieder geschlossen, doch die Gebühren müssen weiter bezahlt werden. Es wäre sehr traurig für Jyoti wenn sie nach den wenigen ersten Monaten ihres Schullebens die Schule schon wieder verlassen müsste.

 

 

06.05.2021

Viele Spenden für die Menschen in Kathmandu
 
Seit unserem Aufruf vor ein paar Tagen für die Hilfsaktion, mit der wir Geshe Sonam Wangchen und sein Team in Kathmandu unterstützen, konnten wir bereits ganze 1.381 Euro Spenden sammeln, mehr als erwartet. Das ist wunderbar!
Zunächst hatten wir auf 1.000 Euro gehofft, doch da in wenigen Tagen so viel zusammen gekommen ist, möchten wir die 1.500 Euro voll machen. Dazu fehlen uns noch 119 Euro. Danach werden wir die Spenden umgehend an Geshe las Organisation Hope & Challenge in Kathmandu überweisen. Die Hilfe wird dringend erwartet.
 
Wir danken allen Unterstützern von Herzen für die große Spendenbereitschaft!
 
 

02.05.2021

Unterstützung für Geshe Sonam Wangchens Hilfsaktion in Kathmandu

Die Covid-Fallzahlen in Nepal steigen massiv an. Dieses Mal scheinen erschreckender Weise auch die Verläufe bei Kinder symptomatischer zu verlaufen, weshalb erneut alle Schulen geschlossen worden. In Kathmandu wurde wieder ein Lockdown ausgerufen, der besonders strikt ist. Die Menschen dürfen nur zum Einkaufen hinaus. Hundertausende haben die Stadt verlassen.
Da Lebensmittel und Hygieneartikel, insbesondere auch Medikamente, zu einem Großteil aus Indien importiert werden, steigen wird die Versorgung nun wieder knapper und die Preise steigen.
Geshe Sonam Wangchen und sein Team von Hope and Challenge haben wieder begonnen die ärmeren Menschen in Kathmandu mit Essen und Hygieneartikel zu versorgen. Das Elend ist groß, denn die Menschen können nicht arbeiten und haben somit nichts, um sich und ihre Familien zu ernähren.
Wie während des letzten Lockdowns möchten wir für Geshe Sonam Wangchen wieder Spenden sammeln, damit er seine wertvolle Arbeit fortführen kann und hoffen, dass 1.000 Euro zusammen kommen.
Gerne können Sie auf unser Vereinskonto spenden oder über unser Betterplace-Projekt http://www.betterplace.org/p56977
 
 
  
 

01.05.2021

Spenden im Kloster Tse Chokling angekommen
 
Anfang April konnten wir die ersten Spenden für das Jahr 2021 an das Kloster Tse Chokling in Dharamsala überweisen. Dieses Mal waren insgesamt 1.872 Euro zusammen gekommen, davon waren 1.375 Euro für sieben Patenmönche und acht Kloster-Patenschaften gespendet worden. 497 Euro waren allgemeine Spenden für Sanierungsarbeiten und die allgemeine medizinische Versorgung. Den Mönchen geht es gut, fast alle sind bereits gegen Covid-19 geimpft. Die gesamte Mönchsgemeinschaft ist sehr dankbar für die Spenden.
 
    
   
 

29.04.2021

Neue Patenschaften im Dickyi Tsering Home in Kathmandu

Der 11-jährige Ashim und die 6-jährige Krishma Ghalan haben Paten gefunden. Ashim war im Alter von 7 Jahren ins Heim eingezogen und hatte bereits eine Patenschaft, Krishma lebt erst seit kurzem dort. Die Kinder sind glücklich dort. Sie werden lieb umsorgt und können zur Schule gehen, wobei der Unterricht nun während des Lockdowns wieder online stattfindet. Derzeit leben 82 Kinder im Heim. Vor einer Woche war ein weiteres Mädchen, die 6-jährige Abjana (Foto 3) aufgenommen worden, das wie noch viele andere auf eine Patenschaft wartet.

  

 

28.04.2021

Nächstes Hausbau-Projekt in Briddhim startet

Palmo (69) und ihr Mann Keysang (75) leben zusammen mit Keysangs Bruder Ngawang (65) in Surka, einem kleinen Dorf nördlich von Briddhim. 
Palmo und Keysang haben vier Söhne, doch leider kann keiner von ihnen die alten Eltern unterstützen und so haben sie uns um Hilfe gebeten, denn das Paar ist völlig mittellos. Sie betreiben ein wenig Landwirtschaft zum Eigenverbrauch und halten zusammen mit dem Bruder ein paar Kühe, doch um eine menschenwürdige Unterkunft aufzubauen, hat die Familie kein Geld.
Für die Familie soll ein kleines, stabiles Haus entstehen, mit einem sicheren, dichten Dach, das sie besonders während des Monsuns vor dem Regen und im Winter ein wenig vor der Kälte schützt.
Derzeit leben die drei in einer provisorischen Wellblechhütte, durch die der Wind hindurchfegt.
Geplant ist ein ebenerdiger Bau mit 2 Räumen, Küche und Toilette. Die Grundfläche des Hauses wird ca. 30 qm betragen. Die Kosten werden auf 3.000 Euro geschätzt. Palmos und Keysangs Sohn Nyima Gyalpo wird die Planung übernehmen und sich um Material, Arbeitskräfte und die gesamte Umsetzung kümmern.
 
  

 

27.04.2021

6 weitere Kinder in Briddhim (Thuman und Mentok Gan) haben Schul-Paten gefunden
 
Sonam und Dawa (schon 12 und 8 Jahre), Jeeban und Phurbo Dhondup (9 und 6 Jahre), sowie Ramesh und Umesh (12 und 8 Jahre) haben liebe Patinnen gefunden, die sie mit Schul-Patenschaften unterstützen. Sie alle können im August in die Gosainkunda English Boarding School eingeschult werden. Die Familien der Kinder sind viel zu arm um selbst für eine Schulausbildung sorgen zu können und so sind sie alle sehr dankbar für die Hilfe der Paten.
Die Patenbeiträge decken die monatlichen Gebühren, inkl. der Jahresgebühren ab. Für die einmaligen Einschulungsgebühren von 160 Euro pro Kind (für erste Uniformen, Bücher, Bettzeug, med. Check-up, usw.) sammeln wir Extra-Spenden.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns mit einer Spende für die Einschulungen unterstützen, gerne mit Hilfe unseres Betterplace-Projekts: www.betterplace.org/p44869
 
   
 
 
 
26.04.2021
 
Einschulung der nächsten Kinder in Syabrubesi
 
Heute konnten unsere Mitarbeiter Lhamo und Paljor die nächsten 17 Kinder in der Gosainkunda English Boarding School in Syabrubesi einschulen. 14 von ihnen werden auf dem Schulgelände leben, 3 werden auf die Day School gehen. Die Kinder – zwischen vier und fünfzehn Jahre alt – freuen sich alle sehr auf ihren ersten Unterricht, doch leider wurde die Schule gleich heute wieder geschlossen, denn in Nepal hat der nächste Lockdown begonnen. Die Familie mussten ihre Kinder wieder nach Haus holen. Wir hoffen, dass sich die Situation dieses Mal schneller entspannen wird. Falls nötig werden wir versuchen wieder einen outdoor-Unterricht einzurichten.
Bisher konnten wir bereits 58 Kinder in der Schule in Syabrubesi einschulen und die nächsten warten schon auf ihre Einschulung im August. All das ist nur dank der großen Unterstützung zahlreicher Paten möglich, sowie vieler Unterstützer, die uns bei der Finanzierung der Einschulungsgebühren helfen.
 
  
 

25.04.2021

Neue Hilfs-Pakete auf dem Weg nach Nepal

Heute haben wir wieder 6 große Pakete voller Kinderkleidung, Schuhe, Spielzeug und ein paar Süßigkeiten für die Kinder in den umliegenden Dörfern von Briddhim auf den Weg bringen können. Dank zahlreicher Spenden für das Porto sind diese Aktionen möglich und die Menschen vor Ort sind sehr dankbar für die Hilfe. 

 

 

19.04.2021

Abschluss der Spendenübergabe in Dharamsala und Kangra / Bir

Bei der ersten Spendenübergabe dieses Jahr im Raum Dharamsala konnten 5.619 Euro überreichen. Diese waren für 21 Paten“kinder“, sowie 2 Familien ohne Patenschaften und unsere ehemalige Mitarbeiterin Kunzang Jigme gespendet worden. Zu den Unterstützten gehören neben Familien oder allein-erziehenden Müttern Kinder, Jugendliche und auch vier Ordinierte – 2 Nonnen und 2 Mönche -, die außerhalb von Klöstern leben. Ihnen allen helfen die Spenden sehr und in ihrem Namen möchten wir den Paten und Unterstützern von Herzen danken!

                        

 

12.04.2021

Wieder traurige Nachrichten aus Briddhim

Am heutigen frühen Morgen ist die 85-jährige Palmo in Briddhim verstorben. Sie ist friedlich eingeschlafen. Seit August 2019 hatte Palmo eine Patenschaft, die ihr das harte Leben im Alter ein wenig erleichtert hat. Palmos Mann war bereits vor Jahren verstorben. Unsere Gedanken sind bei Palmos Familie.

 

11.04.2021

Paten für Kinder gesucht

In Dharamsala haben wir einen Neuzugang. Die fast 4-jährige Tenzin Dhadon, die mit ihren Eltern Tsomu und Tashi in Mcleod Ganj (Upper Dharamsala) lebt und seit diesem Jahr auf eine Vorschule gehen soll, benötigt dringend eine Patenschaft, denn seit dem ersten Lockdown in Indien vor mehr als einem Jahr, haben die Eltern so gut wie kein Einkommen mehr.

Auch die 15-jährigen Pasang Lhamo Sherpa, die seit fast 3 Jahren im Dickyi Tsering Kinderheim in Kathmandu lebt, benötigt neue Unterstützung. Sie hatte lange Zeit eine Patenschaft, die nun leider beendet werden musste. Damit sie auf Dauer im Heim gut versorgt werden kann, benötigt sie wieder einen neuen Paten. 

Die vollständigen Daten der Kinder finden Sie hier auf unserer Webseite. Tenzin Dhadon: https://www.tibet-tshoesem.de/patenschaften-in-dharamsala/ – Pasang Lhamo Sherpa: https://www.tibet-tshoesem.de/patenschaften-fuer-kinder-des-dickyi-tsering-home/

 

 

10.04.2021

Traurige Nachrichten aus Briddhim

Dhondup Tamang ist heute Vormittag plötzlich verstorben ist. Mit 66 Jahren war er ja noch gar nicht so alt, doch die übliche Lebenserwartung liegt in Nepal tatsächlich noch weit niedriger. Eigentlich ging es Dhondup recht gut und gestern hatte er noch auf einer Hochzeit getanzt. In der Nacht litt er dann an Krämpfen in Armen und Beinen. Gegen 11 Uhr am Vormittag ist er verstorben. Wir wissen noch nicht woran.

Dhondup hatte zusammen mit seiner Frau Lhakpa Yangchen seit fast 4 Jahren Patenschaften, die für die Witwe natürlich fortgeführt werden. Unsere Gedanken und Gebete sind bei Dhondup und seiner Familie.

 

08.04.2021

Spendenüberweisungen nach Nepal

Nach Indien sind in den letzten Tagen auch alle Spenden für die verschiedenen Projekte in Nepal auf den Weg gegangen. Dies ist die detaillierte Auflistung:
 
Dickyi Tsering Home in Kathmandu (einschl. einiger Bedürftiger, die nicht im Heim leben): 7.116,50 Euro insgesamt
Patenkinder – 5.013, 50 Euro
allg. Spenden für das Heim – 1.366 Euro
Extra-Spenden für die Nonnen Tenzin Choeden, Lobsang Palzom u. ihren Bruder, sowie Dolma Palzom – 687 Euro
weitere Decken für Obdachlose – 50 Euro
 
Khartok und Kareena in Kathmandu: 1.264 Euro insgesamt
Patenschaftsspenden – 1.120 Euro
Extra-Spenden – 144 Euro
 
Briddhim: 20.411 Euro insgesamt
Patenschaftsspenden – 16.238 Euro + 33 Euro aus Artikelverkäufen für fehlende Schulgebühren
Einschulungsgebühren – 2.855 Euro
Schul-Kopierer – 170 Euro
Extra-Spenden für patenlose Menschen – 435 Euro
Hausbau Dawa Chokpa – 420 Euro
Extra-Spenden für Tenzin Lhamo – 200 Euro + 30 Euro extra für ihr WIFI
Fahrt der Kinder Bishal und Vibek und ihrer Mutter in das Kinderheim in Kathmandu – 30 Euro
 
Zu dem Gesamtbetrag des 1. Jahresdrittels 2021 kommen noch die Briddhim-Spenden in Höhe von 9.930 Euro, die wir aufgrund des Lockdowns und der verzögerten Einschulungen im Januar überwiesen hatten. Insgesamt konnten wir nach Nepal also 38.721,50 Euro überweisen. Für Indien waren 7.491 Euro zusammen gekommen, sodass die Gesamt-Spendensumme, für diesen Zeitraum 46.212,50 Euro beträgt.
 

06.04.2021

Patenschaft für Bishal

Heute bereits konnte der 13-jährige Bishal aus Besisahar einen lieben Paten finden, der ihn mit einer Schul-Patenschaft unterstützt. Die Familie ist sehr froh, dass Bishal nun nicht arbeiten gehen muss, sondern weiter zur Schule gehen kann, um später einmal einen guten Beruf erlernen zu können.

 

03.04.2021

Neue Patensuchende in Kathmandu und anderen Regionen Nepals

Der 13-jährige Bishal (Fotos 1 und 2) lebt mit seiner Mutter und seiner kleinen Schwester in Besisahar im zentral-nepalesischen Distrikt Lamjung. Sein Vater ist vor einigen Jahren ins Ausland gegangen, um von dort aus die Familie zu ernähren. Bis zum Corona-Lockdown hat der Verdienst ausgereicht um zuhause in Nepal die Lebenshaltungskosten der Familie und auch Bishals Schulgebühren zu decken, doch seit einem Jahr hat Bishals Vater fast keine Arbeit mehr. Das Einkommen reicht nicht mal mehr für die Miete und die Lebensmittel, sodass Bishal nun nach der 7. Klasse, die im Juni endet, die Schule verlassen müsste, um arbeiten zu gehen. Seine Mutter muss sich um ihre kleine Tochter kümmern und die Familie ist recht verzweifelt. Er benötigt eine Patenschaft für 25 Euro.
Die 27-jährige Anjana lebt mit ihren beiden Töchtern Aruhi (7 Jahre) und Khushi (5 Jahre) in Boudhanat, einem Vorort im Nordosten von Kathmandu. Der Vater der Kinder verstarb vor einem Jahr und seitdem hat sich die Situation der Familie extrem verschlimmert. Anjanas Mann war der einzige Verdiener der Familie, denn Anjana findet wegen ihrer Verbrennungen im Gesicht keine Arbeit. Als Kind wurde sie durch die Explosion eines Ofens schwer verletzt.
Für Aruhi und Khushi konnten wir gerade einen Paten finden, der die monatlichen Schulgebühren von je 25 Euro spendet, doch für die tägliche Grundversorgung – Miete und Lebensmittel – benötigt die Familie eine weitere Patenschaft von 75 Euro Euro.
Weitere Informationen zu Bishal und Anjana finden Sie hier auf unserer Webseite https://www.tibet-tshoesem.de/patenschaften-in-kathmandu/
 
   
 

02.04.2021

Die ersten Spendenübergaben für 2021 haben begonnen
 
Angefangen haben wir mit unseren Projekten in Indien mit einem Gesamtbetrag von 7.491 Euro.
An das Kloster Tse Chokling in Dharamsala konnten wir 1.872 Euro überweisen. Dies sind die Spenden für 6 Patenmönche, 8 Kloster-Patenschaften und weitere 497 Euro Extra-Spenden für Sanierungen und anderes.
Für bedürftige Menschen in Dharamsala und Bir/Kangra konnten wir für den Zeitraum Oktober 2020 bis März 2021 5.619 Euro sammeln. Diese wurden für 21 Paten“kinder“ – Nonnen und Mönche, die außerhalb von Klöstern leben, Familien und Kinder – gespendet. Außerdem gehört das Gehalt unserer Mitarbeiterin in Mcleod Ganj dazu, die bis vor kurzem noch für uns tätig war.
Sobald die Spenden überreicht sind, werden die Paten wieder aktuelle Fotos der Übergaben erhalten und wir werden hier informieren.
Herzlichen Dank an alle Paten und Unterstützer!
 
 

01.04.2021

Neue Patenschaft für Senior Monk Tenzin Gyaltsen

Der 43-jährige Senior Monk Tenzin Gyaltsen aus dem Kloster Tse Chokling, über den wir vor kurzem informiert hatten, hat wieder eine Patenschaft. Eine Unterstützerin, die viele Jahre ehrenamtlich für die Tibethilfe gearbeitet hatte und die besonders gerne Tibeter unterstützt, wird Tenzin Gyaltsen nun mit einer monatlichen Patenschaft helfen. Wir freuen uns sehr über die Patenschaft, die auch der gesamten Klostergemeinde zugute kommt.

 

28.03.2021

Unser aktueller Newsletter „Frühjahr 2021“ ist erschienen, den Sie hier einsehen können: Newsletter Frühjahr 2021

Viel Freude beim Lesen!

 

27.03.2021

Wieder neue Patenschaften in Briddhim
 
Die Geschwister Lobsang (63) und Nangang (50 Jahre) leben in Pelko. Lobsang war nie verheiratet und hat keine Kinder, seine Schwester hat einen Sohn, der als Mönch in Kathmandu lebt und daher seine Familie nicht unterstützen kann.
Weder Lobsang noch Nangang konnten je zur Schule gehen. Sie leben von ein wenig Landwirtschaft zur Selbstversorgung. Lobsang hört fast nichts und kann sich schwer verständigen. Seine Schwester ist ihm daher eine große Hilfe. Die beiden sind sehr arm und die Patenschaft hilft ihnen nun bei einer besseren Grundversorgung.
Außerdem sind auch wieder zwei Schul-Patenschaften entstanden, für die 6-jährige Sarita aus Mentok Gan, deren ältere Schwester Samicha bereits im Januar eine Patin gefunden hatte. Nun können die beiden Schwestern zusammen eingeschult werden und auch der 4-jährige Dorjee Sherpa aus Timure hat eine zweite Teil-Patenschaft, sodass auch er beim nächsten Einschulungstermin dabei ist.
Wir danken allen Paten von Herzen für die Unterstützung!
 
   
 

26.03.2021

Abschluss des Hausbau-Projekts in Bir

Seit Baubeginn im Sommer 2018 konnten wir insgesamt schon 7.565 Euro Spenden für den Bau sammeln. Nach unserer letzten Spenden-Überweisung vergangenen September und dem Ende des Lockdowns in Indien konnten die Bauarbeiten weiter gehen. Es waren knapp 1.500 Euro weniger zusammen gekommen als geplant, doch Choesang und Tsetan Dolma werden versuchen, den Rest nun aus eigenem Einkommen zu finanzieren. Das Haus ist fertig gestellt und die beiden leben seit Ende 2020 dort.

Im Namen von Choesang und Tsetan Dolma danken wir allen Unterstützern, die den Hausbau über mehr als zwei Jahre hinweg immer wieder mit neuen Spenden geholfen und den beiden ermöglicht haben, in ihr neues Haus einzuziehen, wo sie sich mit dem Tea-Shop nun auch ein eigenes kleines Business aufbauen können!

    

 

25.03.2021

Die nächsten Hilfspakete sind in Briddhim angekommen
 
6 Pakete mit jeweils 10 kg Kleidung, Schuhen, Süßigkeiten und besonders vielen Babysachen sind bei unseren Mitarbeitern in Briddhim angekommen. Sie haben sich auf den Weg in den umliegenden Dörfern Mentok und Tarsa gemacht und haben die Sachen verteilt. Die Menschen freuen sich immer sehr über die Hilfe und sind dankbar für jede Kleidungsstück.
 
      
 

23.03.2021

Weitere neue Patenschaften in Briddhim

Auch die beiden 10-jährigen Jungen Pempa und Pradeep, sowie die 65-jährige Nyima Sangmo – die Großmutter des kleinen Tenzin Jorten, einem unserer ersten Patenkinder – haben nun Paten gefunden. Pempa und Pradeep können im Sommer eingeschult werden, denn für sie müssen die monatlichen Schulgebühren angesammelt werden, die wir immer 4 Monate im voraus bezahlen müssen. Sie freuen sich sehr, dann endlich auf eine gute Schule gehen zu können. Pradeeps Schwester Sarita kann bereits im April eingeschult werden und es ist imme besonders schön, wenn Geschwister gemeinsam in der Boarding School leben können.

Für die ältere Nyima Sangmo bedeutet die Patenschaft eine Erleichterung ihres harten Lebens und sichert ihr eine Grundversorgung.

 

  

 

21.03.2021

Viele neue Patenschaften in Briddhim und auch im Kinderheim
 
Eine neue, liebe Patin, die gerade erst die Patenschaften für Maya und Timgey, wie auch für Dorjee in Briddhim übernommen hatte, unterstützt nun noch viele weitere Menschen in Briddhim und auch zwei Kinder im Dickyi Tsering Home in Kathmandu.
Manika, Mindabur, Anita und Sujan sind bereits 9 Jahre alt und Zosang ist sogar schon 14. Sujans Bruder, der 12-jährige Denish, hat schon eine Weile eine Teil-Patenschaft und nun können sie alle dank der neuen Unterstützung nächsten Monat in der Gosainkunda English Boarding School in Syabrubesi eingeschult werden und können endlich eine gute Schulausbildung erhalten.
Die 78-jährige Dolkar erhält dank der Patenschaft eine monatliche Grundversorgung und die Versorgung der beiden Mädchen Nikita und Anu im Kinderheim in Kathmandu ist ebenfalls gesichert.
Wir danken der neuen Patin und allen Paten der Menschen in Nepal und Indien, die so viel Gutes tun von Herzen für diese wundervolle Unterstützung!
 
       
 

19.03.2021

Start unseres nächsten Hausbau-Projekts in Briddhim
 
Die 54-jährige Witwe Dawa Chokpa lebt in Lingling. Sie ist die Tante unserer Mitarbeiterin Tenzin Lhamo. Vergangenes Jahr verstarb Dawas zweiter Mann im Alter von erst 37 Jahren als er beim Holzsammeln in einen Fluss gerutscht war und mitgerissen wurde. Nach diesem schrecklichen Unglück hat sich ihre Situation jedoch noch verschlimmert.
Im Sommer 2020 wurde Dawas Haus, das sie dank staatlicher Unterstützung nach dem Erdbeben 2015 hatte aufbauen können, während des Monsuns von einer Schlammlawine stark beschädigt und musste abgerissen werden. Seither lebte sie zunächst bei einem Bruder, wo sie jedoch nicht bleiben konnte.
Daher leben Dawa und ein 23-jähriger Sohn nun in einer provisorischen Wellblechhütte und sobald im Sommer der Monsum beginnt, wird der Aufenthalt darin ziemlich unerträglich. Wir wollen der Familie in dieser schwierigen Situation helfen, denn sie ist völlig mittellos.
Die Kosten des neuen Hauses werden auf 3.000 Euro geschätzt. Unser Mitarbeiter Paljor hat die Planung übernommen und wird sich um Material, Arbeitskräfte und die gesamte Umsetzung kümmern.
Dawa Chokpas Haus ist das fünfte Haus im Raum Briddhim, das wir aufbauen möchten. Hier auf unserer Webseite werden wir regelmäßig über den Verlauf des Projekts informieren. Dort finden Sie bereits weitere Infos zum Hintergrund und Dawa Chokpas Situation: https://www.tibet-tshoesem.de/wiederaufbau-von-wohnhaeusern-in-briddhim/
 

  

 

18.03.2021

Paten für einen Senior Monk in Tse Chokling gesucht

Tenzin Gyaltsen, ein 43 jähriger Senior Monk, der in Lhasa geboren wurde und seit 2008 im Kloster Tse Chokling in Dharamsala lebt, wurde seit Beginn unseres Hilfsprojekte mit einer Patenschaft unterstützt. Seine ehemalige Patin, die Tenzin Gyaltsen bei einem Aufenthalt im Kloster kennengelernt hatte, verstarb leider Ende Januar an einer Krebserkrankung. Das Kloster und die Mönche lagen ihr sehr am Herzen und sie hinterließ Tse Chokling eine großzügige Spende. Auf ihren Wunsch hin haben wir Tenzin Gyaltsen gefragt, ob er sich auch in Zukunft eine persönliche Patenschaft wünscht, worüber sich auch die Patin sehr gefreut hätte und tatsächlich wäre er froh, wenn sich wieder ein Pate für ihn finden würde. Tenzin Gyaltsens Gesundheit ist nicht sehr stabil. Er kann nicht alles essen, was im Kloster zubereitet wird und benötigt immer wieder einmal Medikamente.

Wir würden uns freuen, wenn Tenzin Gyaltsen wieder einen persönlichen Paten finden würde, der ihn mit einer monatlichen Spende von 20 Euro unterstützt.     

             

 

17.03.2021

Neue Patenschaften für ältere Menschen in Briddhim
 
Der 65-jährige Dorjee lebt alleine in Briddhim, war nie verheiratet und hat keine Kinder. Es gibt niemanden, der ihn unterstützen könnte. Nur einer seiner Brüder bringt ihm manchmal Kleidung und etwas zu essen. Da Dorjee keine Schulausbildung hat hütet er schon sein Leben lang Kühe. Es ist eine harte Arbeit mit den Tieren im Gebirge und der winzige Verdienst reicht nicht mal um sich ausreichend zu ernähren. Dank der Patenschaft erhält er nun Hilfe bei der Grundversorgung.
Neben Dorjee unterstützt die Patin auch das ältere Paar Maya (75) und Timgey Tamang (74). Die beiden leben in Syabru und sind die Großeltern unseres Mitarbeiters Paljor. Seine im Frühjahr 2020 verstorbene Mutter Dawa Yangchen war ihre Tochter. Ein Bekannter des Paares hat ihnen eine Unterkunft zur Verfügung gestellt und verlangt keine Miete, da sie sich diese gar nicht leisten könnten. Sie haben kein Einkommen und so hilft auch ihnen die Patenschaft nun bei der Grundversorgung mit Lebensmitteln, Kleidung und manchmal Medikamenten.
Gerade ältere Menschen haben es sehr schwer Hilfe zu finden und wir danken der Patin von Herzen für diese Unterstützung!
 
 
 

15.03.2021

Prüfungen für die Kinder im Dickyi Tsering Home
 
Bald beginnt das neue Schuljahr und so starten auch die Kinder aus dem Dickyi Tsering Home in Kathmandu in ihre Examenswoche. Alle sind ganz aufgeregt. Das älteste der Kinder im Heim macht sogar schon ihre Abschlussprüfungen und wird dann hoffentlich anschließend auf eine High School wechseln.
Wir drücken fest die Daumen und hoffen, dass alle Kinder versetzt werden können.
 
   
 

12.03.2021

Weitere Hilfspakete sind in Briddhim eingetroffen

In weniger als 2 Wochen sind bereits die ersten Pakete, die wir Ende Februar nach Briddhim geschickt hatten, angekommen und unsere Mitarbeiterin Lhamo hat die Sachspenden an die glücklichen Empfänger verteilt. Eine Unterstützerin hatte selbst gehäkelte Puppen mitgeschickt, über die sich die Kinder besonders gefreut haben und auch die Kleidung hilft den Menschen sehr.

   

 

08.03.2021

Nonne Dolkar ist wieder vollständig versorgt

Auch die zweite ehemalige Patin der tibetischen Nonne in Mcleod Ganj hat wieder eine Patenschaft für sie übernommen. Somit ist Ani Dolkars Grundversorgung gesichert und dank weiterer Extra-Spenden kann sie sich bis zur nächsten Spendenüberweisung im April auch jetzt schon einen Betrag von Freunden leihen, um noch diesen Monat Lebensmittel und Medikamente zu kaufen. Wir danken den Patinnen und Unterstützung von Herzen für die Hilfe!

 

07.03.2021

Traurige Nachrichten aus Briddhim

Gestern ist die 85-jährige Dawa aus Briddhim verstorben. Sie fühlte sich plötzlich nicht gut und ihre Familie hat den Vater unseres Mitarbeiters Paljor, der häufig für die Menschen Pujas macht, rufen lassen, damit er Gebete für Dawa spricht. Als er bei ihr ankam, war sie schon friedlich eingeschlafen. Dawa hatte seit August letzten Jahres eine Patenschaft, die ihr das harte Leben ein wenig erleichtert hat.

Vor zehn Tagen bereits ist auch Jangchub Dolma, die 54-jährige Cousine unseres Mitarbeiters Nyima, in Briddhim verstorben. 2016 war sie mit ihrem Mann von Briddhim nach Dharamsala gezogen, wo beide zunächst im Kloster Tse Chokling als Koch und Reinigungskraft arbeiteten. 2017 konnten wir Jangchub Dolma mit zahlreichen Spenden eine Zahnprothese ermöglichen, die ihr half sich wieder besser zu ernähren. Letzten Sommer war sie nach der Trennung von ihrem Mann zurück nach Briddhim gegangen. Ihre Krebserkrankung wurde erst sehr spät, Ende letzten Jahres entdeckt und nicht mehr behandelbar.

Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Freunden und Angehörigen von Dawa und Jangchub Dolma.

     

 

06.03.2021

Erste Teil-Patenschaft für die Nonne Dolkar

Bereits am Tag unserer Bekanntmachung konnten wir eine Patin für Ani Dolkar la finden, eine ihrer ehemaligen Patinnen übernimmt gerne wieder die Unterstützung. Für die restlichen 35 Euro zur Absicherung der Grundversorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten benötigt sie noch eine weitere Teil-Patenschaft. Unsere Mitarbeiterin hat sie bereits informiert und Ani la ist sehr dankbar und glücklich über die Hilfe.

 

05.03.2021

Pate für die tibetische Nonne Dolkar in Mcleod Ganj gesucht
 
Die 77-jährige, völlig mittellose, tibetische Nonne Dolkar, die wir letzten Sommer aus unserem Patenschafts-Programm nehmen konnten, benötigt wieder Unterstützung.
Drei Jahre lang konnten wir Ani Dolkar la mit Patenschaften und immer wieder auch Extra-Spenden helfen, dank derer sie sich mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgen konnte. Im August 2020 konnten diese beendet werden, da sie dann im Rahmen der Corona-Maßnahmen Unterstützung von der tibetischen Gemeinde vor Ort erhielt. Diese wurde nun leider eingestellt und somit suchen wir ab sofort wieder einen Paten für Ani la. Alle Hintergrund-Daten finden Sie hier auf unserer Webseite: https://www.tibet-tshoesem.de/patenschaften-in-dharamsala/
Für Lebensmittel und eine medizinische Grundversorgung werden 70 Euro monatlich benötigt, wobei wie zuvor natürlich auch Teil-Patenschaften möglich sind. Auch Einzel-Spenden helfen uns Ani Dolkar la zu versorgen, bis Patenschaften entstehen.
 
 
 

04.03.2021

Gute Neuigkeiten aus Mcleod Ganj
 
Die 35-jährige Dhekyung Tamang war letzten Herbst völlig mittellos von Ladakh nach Dharamsala gezogen, wo sie sich nach der Trennung von ihrem Mann niedergelassen hatte, in der Hoffnung Arbeit zu finden, um sich und ihre nun fast 1-jährige Tochter versorgen zu können.
Dank einer großzügigen Extra-Spende konnten wir über die ersten, harten Monate hinweghelfen und im Februar sogar eine Patin für die kleine Familie finden. Mitte Februar hatten wir auch hier darüber informiert. Seitdem geht es bergauf, wir haben weitere Extra-Spenden für die beiden erhalten, die wir bald überweisen können und vor ein paar Tagen hat Dhekyung sogar bereits Arbeit als Reinigungskraft in einem Hotel gefunden. Eine Freundin half ihr für die Tochter einen Platz in einer Baby-Krippe zu organisieren. Tenzin Darsal geht es wieder besser, sie erhält Medikamente und erholt sich.
Alles passt zusammen und dank der Patin, die nun auch ihren Spendenbetrag erhöht, sind Dhekyung und ihr Kind versorgt und können fast auf eigenen Beinen stehen. Eine weitere Patenschaft ist nicht mehr notwendig. Sie sind sehr glücklich darüber und auch wir freuen uns sehr für sie.
Wir danken allen Unterstützern für die vielen kleinen und großen Spenden, die es möglich gemacht haben, dieser Familie aus einer Notlage herauszuhelfen!
 
 
 

01.03.2021

Hilfs-Pakete für Briddhim

Am Wochenende haben unser Mitarbeiter Jens und seine Frau Anne wieder sechs 10 kg-Pakete mit Sachspenden gepackt – voll mit Babysachen, Kinderkleidung und Schuhen für Erwachsene. Die Spenden gehen an Menschen in Briddhim und Umgebung, die sehr dankbar für die Hilfe sind und auch wir sind dankbar, dass so viele Unterstützer hier mit nicht mehr benötigter Kleidung, Schuhen und auch Geldspenden für das Porto helfen!
 
  
 

21.02.2021

Neue Patenschaften für Kinder im Dicky Tsering Home

Gleich drei weitere Kinder im Heim haben liebe Paten gefunden, die sie mit einer monatlichen Patenschaft unterstützen. Die 9-jährige Soniya, die seit Start des Projekts im Heim ist, hat eine zusätzliche Teil-Patenschaft gefunden. Anu und Sirjana, beide 5 Jahre alt, haben zum ersten Mal Paten. Die Kinder sind glücklich im Heim, wo sie gut versorgt werden und sogar zur Schule gehen können. Dank der Patenschaften können sie ihm Heim behütet aufwachsen. Wir danken den Paten von Herzen für diese so wertvolle Unterstützung!

  

 

17.02.2021

Endlich eine Patenschaft für Dhekyung – weitere Hilfe wird benötigt
 
Endlich konnten wir für die 35-jährige Dhekyung und ihre kleine Tochter Tenzin Darsal in Mcleod Ganj, Uppper Dharamsala, eine liebe Patin finden. Die Familie ist völlig mittellos und benötigt Hilfe.
Mit dem Baby findet die allein-erziehende Mutter keine Arbeit und sie konnte auch nie zur Schule gehen. Ohne Ausbildung ist es extrem schwer für ein Einkommen zu sorgen.
Um die Grundversorgung jedoch abzusichern, benötigen die beiden eine oder zwei weitere Teil-Patenschaften für insgesamt 53 Euro. Die Miete in dem einfachen Zimmer kostet 18 Euro. Für Lebensmittel und Baby-Windeln werden ca. 50 Euro pro Monat benötigt.

Alle Informationen zu Dhekyung und ihrer Tochter finden Sie hier auf unserer Webseite: https://www.tibet-tshoesem.de/patenschaften-in-dharamsala/

Derzeit ist Tenzin Darsal im Krankenhaus, denn vor 2 Tagen bekam sie plötzlich Fieber und litt unter Atemnot und Erbrechen. Es geht ihr schon besser, aber die Ärzte haben sie noch nicht nach Hause entlassen. Zu den ständigen Ängsten um die alltägliche Versorgung kommen nun noch die Sorgen um die Gesundheit ihrer Tochter und für Dhekyung wäre es eine große Erleichterung zu wissen, dass zumindest Mietkosten und Ernährung gesichert sind.
Die Unterstützung der ersten Patin bedeutet ihr schon eine große Hilfe und wir hoffen, dass wir die Familie schon bald mit dem gesamten Betrag unterstützen können, bis Dhekyung Arbeit hat und sich selbst um alles kümmern kann.

Einzelspenden können wie immer direkt auf unser Spendenkonto oder einfach online getätigt werden: www.betterplace.org/p56977

 

 

 

15.02.2021

Helfen ohne 1 Cent auszugeben – mit der Spenden-Plattform GOODING:

Noch immer sind die Geschäfte vor Ort geschlossen, kaum jemand kommt um den Online-Einkauf herum.
Aber auch wenn Sie online einkaufen, können Sie vor Ort etwas Gutes tun – indem Sie unsere Vereinsarbeit unterstützen! Im Jahr 2020 konnten wir ganze 236 Euro Spenden über Gooding erhalten, womit wir Überweisungsgebühren nach Nepal und Indien finanzieren konnten und die auch teils direkt für die Projekte eingesetzt wurden.
Es funktioniert ganz einfach:
Besuchen Sie vor Ihrem Einkauf https://www.gooding.de/tibet-tshoesem-e-v-62803  kaufen dann ganz normal ein. Der Online-Shop unterstützt uns dann mit einer Prämie, ohne dass Sie selbst mehr bezahlen müssen! 

Bei Gooding machen über 1.700 Shops mit. Neben eBay, OTTO, Tchibo und anderen großen Shops sind auch viele kleinere Unternehmen dabei, die oft sogar noch günstiger sind. Herzlichen Dank für die Unterstützung!

 

12.02.2021

Tibetisches Neujahr

Heute feiern Tibeter weltweit das tibetische Neujahr. Das neue Jahr steht im Zeichen des Eisen-Ochsen, es ist das Jahr 2148. Auch wir möchten all unseren tibetischen Freunden, den Tibetern in Nepal und Indien, die wir mit unseren Projekten unterstützen und unseren tibetischen Mitarbeitern ein frohes neues Jahr wünschen! Möge es ein gutes, gesundes und gesegnetes Jahr für alle fühlenden Wesen werden! 

An dieser Stelle möchten wir auch all unseren Paten, Mitgliedern und Freunden von Herzen für die andauernde Unterstützung danken, wodurch wir vielen bedürftigen Menschen helfen und auch den Fortbestand der tibetischen Kultur unterstützen können. Herzlichen Dank und Losar Tashi Delek!

 

10.02.2021

Genug Spenden für den Schul-Kopierer und Losar-Ferien in der Gosainkunda English Boarding School

In der vergangenen Woche hatten wir mehrere Spenden, sowohl über unser Betterplace-Projekt, wie auch direkt auf das Vereinskonto für einen Kopierer erhalten, um den uns die Leitung der Gosainkunda English Boarding School gebeten hatte. Heute schon haben wir den Gesamtbetrag von 170 Euro zusammen und können diesen mit den nächsten Spenden im April überweisen. Der Schuldirektor Raju Lama weiß bereits Bescheid und freut sich sehr über die Unterstützung!

Gestern fanden in der Schule die letzten Prüfungen statt und heute beginnen die Losar-Ferien. Die Eltern haben ihre Kinder abgeholt und nach Hause in Dörfer gebracht. Am 12. Februar findet Losar, das tibetische Neujahr statt, am 17. Februar geht die Schule wieder weiter. Die Familien freuen sich sehr auf die gemeinsame Zeit und die Kinder werden viel zu erzählen haben, besonders diejenigen, die die ersten Monate ihres Schul-Lebens hinter sich haben.

  

 

02.02.2021

Spenden für einen Kopierer für die Gosainkunda English Boarding School in Syabrubesi benötigt
 
Heute haben in der Schule die ersten Prüfungen begonnen, die im Laufe der nächsten 7 Tage stattfinden werden. Die Kinder waren ziemlich aufgeregt und sind mit Freude am Lernen. Danach gibt es Losar-Ferien.
Vor ein paar Tagen haben wir aus der Schule die Anfrage erhalten, wenn möglich bei der Finanzierung eines neuen Kopiergeräts zu helfen, denn das alte ist kaputt und die Schule hat derzeit nicht die finanziellen Mittel, um es selbst kaufen zu können. Ein neues Gerät kostet ca. 170 Euro.
In der Zwischenzeit gehen bereits 41 unserer Patenkinder auf diese Schule und im April können weitere 15 eingeschult werden. Wir hoffen, dass noch weitere hinzukommen werden und möchten die Schule gerne beim Kauf des Geräts unterstützen, denn gutes Unterrichtsmaterial ist wichtig.
Für das einfache online-Spenden haben wir daher einen neuen Bedarf in unserem Betterplace-Projekt für Briddhim eingestellt: www.betterplace.org/p44869 Natürlich kann wie immer auch direkt auf unser Vereinskonto gespendet werden.
Wir würden uns sehr über Spenden freuen!
 
  
 

27.01.2021

Die nächsten Hilfs-Pakete sind in Briddhim angekommen
 
Mitte Dezember und Anfang Januar hatten wir wieder Pakete mit Kleidung und Schuhen für Kinder, sowie einigen Teilen für Erwachsene nach Nepal geschickt. Das erste Paket war 5 Wochen unterwegs, das andere nur 2.
Vor ein paar Tagen konnte Tenzin Lhamo, unsere Mitarbeiterin vor Ort, die Sachen an Bewohner aus Pelko und Lingling verteilen. Alle haben sich sehr über die Sachspenden gefreut.
Herzlichen Dank an alle, die uns immer wieder mit Sach- und auch Geldspenden für diese Aktionen unterstützen!
 
  
 

22.01.2021

Neue Mitarbeiterin in Dharamsala

Ab sofort haben wir eine neue Mitarbeiterin, die die Patenschaften im Raum Dharamsala / Bir betreuen wird. Es ist die 45-jährige Nonne Kunzang Jigme, die wir seit einigen Jahren kennen. Sie ist nämlich die Freundin und Betreuerin der nierenkranken Nonne Tenzin Dolma, die seit langem bei uns Patenschaften hat.
Kunzang Jigme wurde im tibetischen Lhoka, in der Nähe von Lhasa, geboren. Als junge Novizin lebte sie 11 Jahre lang im Shugseb Nonnen-Kloster. Im Alter von 18 Jahren flüchtete sie nach Indien, wo sie seit 1993 lebt. Da Tenzin Dolma 2013 das Kloster aufgrund einer schweren Erkankung verließ und Hilfe und Betreuung benötigte, entschied sich Kunzang Jigme ebenfalls das Kloster zu verlassen und kümmert sich seitdem um ihre Freundin. Tenzin Dolma ist ihr Leben lang auf Behandlung und Medikamente angewiesen, doch dank der Patenschaften kann sie medizinisch gut versorgt werden. Sie würde gerne selbst als unsere Mitarbeiterin tätig werden, doch wegen ihrer Erkrankung ist ihr das leider nicht möglich, um so mehr freut sie sich, dass Kunzang dies nun übernimmt. Kunzang Jigme spricht Tibetisch, Hindi und Englisch. Weitere Informationen zu ihr finden Sie hier auf unserer Webseite: https://www.tibet-tshoesem.de/mitarbeiter-vor-ort/
 
Wir haben bereits angefangen, die Paten“kinder“ in Dharamsala und Bir über unsere neue Mitarbeiterin von hier aus zu informieren. Leider können wir Kunzang Jigme nur per Telefon anleiten und die Schulung vor Ort muss warten, bis wir wieder reisen können. Doch sie hat bereits den Großteil der notwendigen Dokumente erhalten und wird demnächst die Paten“kinder“ besuchen und sich persönlich vorstellen.
 
Wir freuen uns sehr, dass wir mit Kunzang Jigme eine so bewundernswerte, kompetente und vertrauensvolle Mitarbeiterin gefunden haben.
 
  

 

20.01.2012

Erhöhung der Schulgebühren in Syabrubesi

Anfang 2020 hatte die Schulleitung der Gosainkunda English Boarding School, auf welche bereits 41 Kinder aus dem Raum Briddhim dank Schul-Patenschaften gehen können, auf unsere Bitten hin die monatliche Schulgebühr von 5.500 NPR auf 4.500 NPR reduziert. Aufgrund der während des Lockdowns in Nepal gestiegenen Lebensmittelpreise wird diese Gebühr ab April 2021 jedoch wieder um 500 NPR erhöht und so müssen leider auch die Patenschafts-Beiträge angepasst und von 42 Euro auf 44 Euro angehoben werden. Die Einschulungs- und jährlichen Gebühren ändern sich nicht.

Der Aufpreis ist notwendig um den Kindern weiterhin eine ausreichende und gesunde Ernährung zu sichern.

 

 

13.01.2021

Neue Patenschaften im Kinderheim

Die 14-jährige Sunita, die seit Beginn unseres Projekts im Dickyi Tsering Children’s Home lebt und immer wieder wechselnde Patenschaften hatte, hat eine neue Patin gefunden. Auch die beiden Geschwister Renuka und Sushil, die erst vor Kurzem ins Heim einziehen konnten, haben eine Patenschaft gefunden. Sie hatten zuvor mit ihrer Alkohol-abhängigen Mutter in Kathmandu auf der Straße gelebt. Die Mutter konnte sich nicht um die Kinder kümmern und sie litten immer Hunger. Nun haben auch sie endlich ein warmes, fürsorgliches Zuhause. 

  

 

10.01.2021

Zahlung der Schulgebühren in Nepal

Heute konnte unser Mitarbeiter Paljor nach Syabrubesi fahren und in der Gosainkunda English Boarding School die nächsten Schulgebühren bezahlen. Anfang Januar hatten wir noch fehlende monatliche bzw. Einschulungsgebühren in Höhe von insgesamt 9.192 Euro nach Nepal überweisen können. Hinzu kamen 708 Euro für warme Winterkleidung für weitere Kinder, die wir im Dezember nicht mitschicken konnten. Paljor und Lhamo werden in den nächsten Tagen mit den Kindern Kleidung einkaufen gehen und sobald auch die Schul-Uniformen fertig genäht sind, erhalten wir neue Fotos.

 

 

05.01.2021

Viele neue Schul-Patenschaften in Briddhim
 
In den letzten beiden Wochen konnten wir Paten für 12 weitere Kinder im Raum Briddhim finden und so wächst bereits unsere Namensliste für die nächste Einschulung, die im April stattfindet. Erst letzten Monat hatten wir 30 neue Kinder in der Gosainkunda English Boarding School einschulen können.
Besonders für die älteren Kinder, die schon 11, 12 bzw. 13 Jahre alt sind, freut uns das besonders. Dank der Patenschaften können die Kinder dieser armen Familien nicht nur eine Schulausbildung erhalten, die ihr eigenes und auch das Leben ihrer Familien verändern wird, sondern sie können auch gut versorgt und ernährt werden.
Da für die meisten Paten die einmalige Einschulungsgebühr von 160 Euro für Schulmaterial, Uniformen, medizinische Untersuchung, Bettzeug usw. zu hoch ist, sammeln wir dafür immer Extra-Spenden. Für 10 Kinder fehlen uns derzeit noch Spenden und wir würden uns über weitere Unterstützung freuen.
 
 
   

   

       

 

                         *************************************************************************