Patenschaften in Dharamsala und Nord-Indien

Der monatlich notwendige Betrag zur Unterstützung eines Tibeters variiert je nach persönlicher Situation. Im Normalfall können Sie bereits mit 20 Euro im Monat eine Grundversorgung sichern. Insofern nicht anders angegeben, ist dies der Patenschaftsbeitrag.

Für die Mönche im Kloster Tse Chok Ling, das wir mit zahlreichen Projekten unterstützen, suchen wir nach Paten.

Fotos und Details finden Sie auf der Seite „Mönche im Kloster Tse Chok Ling“.

 

Für diese Tibeter in Dharamsala suchen wir derzeit nach Paten:   

 

  Minghmar Lhamo

Die junge Tibeterin Minghmar Lhamo ist eine allein-erziehende Mutter. Sie stammt aus dem kleinen tibetischen Dorf Briddhim in Nepal und lebt mit ihrer kleinen, 2 1/2 – jährigen Tochter in Mcleod Ganj, Upper Dharamsala. Ihre Eltern möchten dieses Jahr zu ihr ziehen, denn ihr Vater ist blind und sie brauchen die Hilfe ihrer Tochter, doch sie kann sich selbst ja kaum ernähren. Minghmar Lhamo hat eine Ausbildung als Näherin gemacht.

 

 Die Eltern von Minghmar Lhamo in ihrer Hütte in Briddhim

Minghmar Lhamo und ihre Tochter haben seit einem Jahr Patenschaften, wodurch der Großteil der Miete und der Bedarf für das tägliche Leben gedeckt sind. Im letzten Jahr hatten ihr die Paten als „Hilfe zur Selbsthilfe“ eine Nähmaschine geschenkt, mit der sie schöne Stücke – hauptsächlich Gardinen, auch die schönen traditionell-tibetischen – näht. So kann sie auch von zuhause arbeiten und seit Anfang des Jahres verkauft sie diese und auch andere Waren an einem Stand in der Temple Road. Doch im Winter sind fast keine Touristen dort und sie kann so gut wie nichts verkaufen. Um bessere Waren zu kaufen, fehlt das Geld.

Wir möchten Minghmar Lhamo bei der Familienzusammenführung und dem Aufbau eines besseren Einkommens unterstützen, damit sie bald auf eigenen Füßen stehen kann. Dafür benötigt sie eine weitere Patenschaft.

Wir kennen Minghmar Lhamo persönlich und haben die letzten Spenden im Dezember 2017 persönlich an sie überreicht (Fotos oben). Sie spricht etwas Englisch, Brief- und Facebook-Kontakt sind möglich. 

Wer möchte diese kleine Familie mit einer Patenschaft von 30 Euro im Monat unterstützen?

 

                                                                                              ***** 

 Tenzin Dolma
 
Die 45-jährige Nonne Tenzin Dolma wurde in Tibet geboren und lebt seit 1996 in McLeod Ganj. Vor einigen Jahren wurde sie schwer krank und hatte eine Lungen-Tuberkulose. Die Medikamente schädigten dann ihre Leber und führten zu einer Leberzirrhose. Außerdem leidet sie an Hepatitis B, was zusätzlich ihre Leber schädigt. Diese Erkrankungen treten bei der armen Bevölkerung in Indien sehr häufig auf und Tenzin Dolma wird ihr Leben lang mit dieser Erkrankung leben müssen. Dazu gehört, dass sie regelmäßig nach Chandigarh ins Krankenhaus zu einem Check-up, Labor- und Ultraschalluntersuchungen (zur Vorsorge von Leberkrebs) fährt und sich weitere Medikamente verschreiben lässt. In diesen Tagen ist sie gerade wieder im Krankenhaus.
 
Aufgrund ihrer Krankheit war sie nicht mehr in der Lage ihre obligatorischen Tätigkeiten im Kloster auszuüben und entschloss sich vor 2 Jahren das Kloster zu verlassen. Eine gute Freundin, ebenfalls Nonne, verließ mit ihr das Kloster um sich um sie zu kümmern. 
Die beiden Nonnen leben seitdem in einem kleinen Zimmer oberhalb von Mcleod Ganj, für das sie ca. 40 Euro Miete zahlen. Eine jüngere Schwester Tenzin Dolmas schickt ihr aus Tibet manchmal etwas Geld, denn die beiden Nonnen haben kein Einkommen.
 
Tenzin Dolma benötigt Medikamente und Untersuchungen, die sie sich nicht leisten kann. Für 1 Jahr werden ca. 300 Euro benötigt. Im Dezember 2017 konnten wir 300 Euro für das erste Jahr überreichen und mit Hilfe von Einzel-Spenden bemühen wir uns auch bei weiterer medizinischer Versorgung zu helfen.
Für die monatliche Grundversorgung – Miete, Lebensmittel, Kleidung und Medikamente – benötigt Tenzin Dolma eine Patenschaft.
 
Bitte unterstützen Sie Nonne Tenzin Dolma mit einer Patenschaft in Höhe von 60 Euro – oder einer Teil-Patenschaft für 20 oder 30 Euro im Monat – oder helfen Sie ihr mit einer Einzel-Spende.
 
                                                                                              *****
 
 
 
 Tenzin Rigzin

Die 7-jährige Tenzin Rigzin lebt mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester in McLeod Ganj. Ihre Mutter Tsering Tsomo arbeitet als Friseurin, Vater Tashi ist Maler im Norbulingka-Institut. Da Tenzin in Indien geboren wurde, müssen sie Schulgebühren zahlen und so fällt es den Eltern schwer die Kinder ausreichend zu ernähren.

Bitte unterstützen Sie Tenzin Rigzin mit einer Patenschaft in Höhe von 20 Euro im Monat.                                                                                  

                                                                                              *****

 

Für diese Tibeter in Nord-Indien suchen wir derzeit nach Paten:   

  Kunsang Lhamo

Die 13-jährige Tibeterin heißt Kunsang Lhamo und geht in die 7. Klasse der TCV School Chauntra im Kulu Valley, nicht weit weg von Dharamsala. Sie hat 2 ältere Schwestern, die auf ein College in Südindien gehen. Den Eltern Dekey und Kunchok Dorjee fällt es schwer für die Ausbildung des Mädchens aufzukommen und sie würden sich sehr über eine Patenschaft für ihre Tochter freuen.

Wer möchte Kunsang Lhamo mit 20 Euro im Monat unterstützen und damit ihre Schulausbildung sichern?

                                                                                                    *****

 

  Lobsang Paljur

Lobsang Paljur ist 22 Jahre alt und studiert seit einem Jahr an der Jalandhar LPU (Lovely Professional University – knapp 200 km südwestlich von Dharamsala) im Studiengang B. Design Mulitmedia. Seine Eltern sind geschieden und sehr arm. Nur seine 78-jährige Großmutter (Foto links), die in Mandi lebt, versucht den Neffen etwas zu unterstützen, doch seit sie Witwe ist, fällt ihr das sehr schwer. Sie kann die hohen jährlichen Studiengebühren nicht mehr aufbringen. Daher benötigt Lobsang Unterstützung. Briefkontakt und Besuche sind möglich.

Die Studiengebühren betragen ca. 60 Euro im Monat. Da dieser Betrag auch für die Paten recht hoch ist, bieten wir hier Teil-Patenschaften an.

Unterstützen Sie Lobsang Paljur mit einer Patenschaft von 60 Euro oder 30 Euro im Monat und sichern Sie ihm so sein Studium.

                                                                                                    *****

Bitte senden Sie uns eine E-Mail wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchten an: info@tibet-tshoesem.de