abgeschlossene Projekte

Dank zahlreicher privater Spenden in Höhe von 3.990 Euro konnten wir einer ersten Familie im Dorf ermöglichen ihr zerstörtes Haus wieder aufzubauen. 

Im Frühjahr 2017 wurde das Haus von Yugyal und Nyima Bhuti fertiggestellt.

foto-11-haus-von-yugyal-und-nyima-bhuti foto-12 foto-13-yugyal-u-frau-nyima-bhuti img-20160608-wa0013

foto-14-15-07 foto-15 foto-16

 

 Anstatt der alten Toilette (letzte Fotos) soll eine neue mit Anschluss an die Wasserversorgung gebaut werden. Dafür werden im August 2017 weitere 240 Euro Spenden überreicht.

                                                                                                  *****

Im Dezember 2016 konnten wir 600 Euro Spenden für den Wiederaufbau des Wohnhauses der Witwe Palmo überweisen. Damit konnte im Sommer 2017 das Dach fertiggestellt, sowie Wände und Böden verkleidet werden.

p6 p4 p7 p3 palmo house-palmo2

  

 

                                                                                                  *****

 

Medizinische Versorgung für die Tibeterin Khartok in Kathmandu

Khartok mußte im Sommer 2016 wegen Darmgeschwüren dringend operiert werden und mit Hilfe von Spenden konnten wir die Behandlung und den Krankenhausaufenthalt finanzieren, denn die Familie ist völlig mittellos. Seit Juni 2017 hat sie eine Patenschaft.

Anfang Januar 2017 erhielten wir die Mitteilung, dass sich ihr Zustand wieder so sehr verschlimmert hatte, dass die Ärzte sie sofort notoperiert hatten. Sie war in kritischem Zustand, aber es ist alles gut verlaufen.
Für OP, medizinische Behandlung, sowie den Krankenhausaufenthalt wurden von Khartok 950 Euro verlangt.

Die Ärzte hatten sie außerdem gebeten noch mindestens 2 Wochen im Krankenhaus zu bleiben, denn alle 2 Tage gab es Nachkontrollen und sie musste weiter mit Medikamenten versorgt werden. Wegen mangelnder finanzieller Mittel entschloss sich Khartok allerdings nach Hause zu gehen, doch die Behandlung musste unbedingt fortgeführt werden.

 

Insgesamt konnten wir weitere 900 Euro an Spenden für die lebensnotwendige Behandlung von Khartok überreichen.

                                                                                       *****

 

Die Tibeterin Nyima Bhuti (für sie und ihren Mann hatten wir den Wiederaufbau des Hauses in Briddhim finanziert) litt an einer Augenkrankheit (wahrscheinlich Grauer Star), die im November 2016 dringend behandelt werden musste. Für die Operation musste sie sich in ein Krankenhaus in Kathmandu begeben, wo sie am 9. November operiert wurde. Insgesamt konnten wir 200 Euro Spenden für OP und Nachbehandlung überreichen. Nach ein paar Wochen hatte sie sich vollständig erholt, es geht ihr heute gut und die Sehkraft des Auges wieder völlig hergestellt.

 

14964238_10207260405899632_1892768028_o 14954292_10207260407019660_2055727918_o 14976113_10207260402379544_676048384_o 14976081_10207260404899607_1658881213_o

15033916_10207282055680863_992862922_o image-2 image-1