Patenschaften in Briddhim

In dem tibetischen Dorf Briddhim im Norden Nepals unterstützen wir die Menschen mit Patenschaften und Hilfsprojekten. Unser Team-Mitglied vor Ort, die junge Tibeterin Tenzin Lhamo, stammt aus Briddhim und lebt nach einem jahrelangen Auslandsaufenthalt seit kurzem wieder dort. Sie spricht Englisch und engagiert sich sehr für die bedürftigen Menschen im Dorf. Der tägliche Austausch mit ihr ermöglicht es uns, in ständigem Kontakt zu den Menschen zu bleiben. Sie versorgt uns mit Informationen, Fotos und kümmert sich um die Übergabe der Spenden und hat ein Auge darauf, dass diese entsprechend verwendet werden. Über sie ist auch ein Brief- bzw. Emailkontakt für die Paten möglich. Sie übersetzt gerne, denn die Menschen in Briddhim sprechen kein Englisch.

Die meisten können weder lesen, noch schreiben. Gerade deshalb sind Patenschaften so wichtig, denn die meisten Familien können sich es nur mit der Hilfe von außen leisten, ihre Kinder auf eine Schule zu schicken. Das schwere Erdbeben im April 2015 zeigt noch immer seine Nachwirkungen. Das Dorf war fast völlig zerstört worden und die Einwohner haben kaum Einkommen. So arbeiten die Kinder oft auf den Feldern und verrichten andere Arbeiten, um die Eltern zu unterstützen.

Wir möchten mit unseren Hilfsaktionen und dem Patenschafts-Programm in Briddhim helfen, diesen Armutskreislauf zu durchbrechen und den Menschen eine neue Perspektive und bessere Zukunft ermöglichen. Den älteren Menschen hilft eine Patenschaft bei der Versorgung mit Dingen des alltäglichen Bedarfs: Lebensmittel, Kleidung und Medikamente.

Für die Kinder und Jugendlichen bedeutet eine Patenschaft die Möglichkeit die nächstgelegene Schule, die Highland Secondary Boarding School (Fotos unten) in Dhunche zu besuchen. 

       

                                                                                              *****

Für diese Tibeter in Briddhim suchen wir derzeit nach Paten:   

 

 Rabhi

Die 43-jährige Witwe lebt alleine in Palko, das zur Dorf-Gemeinde Briddhim gehört. Die 2-jährige Asmeta, für die wir ebenfalls einen Paten suchen, ist ihre Enkelin. Ihre Kinder sind alle verheiratet und können die Mutter nicht unterstützen. Seit ihr Mann verstorben ist, fällt es Rabhi schwer sich alleine ausreichend zu versorgen.

Unterstützen Sie Rabhi mit einer Patenschaft von 20 Euro im Monat oder einer Einzelspende.  

                                                                                               *****  

 

  Samjana

Die 13-jährige Samjana aus Lingling kann dank einer Patenschaft durch eine andere Hilfsorganisation auf die Highland Secondary Boarding School in Dhunche gehen. Doch wie im Fall von Keysang Choeten – dem 9-jährigen Mädchen, das wir mit einer Patenschaft unterstützen und deren Großeltern wir beim Wiederaufbau ihres Hauses helfen – benötigt auch sie zusätzliche Unterstützung, denn für alles weitere, die Fahrt nach Hause in den Ferien, Kleidung und alles, was eine Jugendliche in diesem Alter braucht, kann die Familie nicht aufkommen.

Samjanas Mutter Dawa Chokpa, ist die Tante unserer Mitarbeiterin Tenzin Lhamo und sie würde sich sehr freuen, wenn ihre Cousine eine Patenschaft finden würde.

Unterstützen Sie Samjana mit einer Patenschaft von 20 Euro im Monat oder einer Einzelspende.  

                                                                                               *****  

 

 Karma Yangchen

Die 52-jährige Tibeterin ist seit kurzer Zeit Witwe. Sie hat zwei erwachsene Kinder in Indien, die sie jedoch nicht unterstützen können. Mit harter Feldarbeit verdient sie etwas Geld, doch das reicht kaum zum Leben. Karma Yangchen würde sich sehr über Unterstützung und den Kontakt zu einem Paten freuen.

Unterstützen Sie Karma Yangchen mit einer Patenschaft von 20 Euro im Monat oder einer Einzelspende.    

                                                                                         *****

 

   Asmeta

Die kleine Asmeta ist 2 Jahre alt und lebt mir ihren Eltern in dem kleinen Dorf Syabru Besi, ca. 4 Stunden Fußmarsch von Briddhim entfernt. Ihre Mutter Passang stammt aus der Gemeinde Briddhim und gemeinsam mit ihrem Mann arbeitet sie auf den Feldern um etwas Geld zu verdienen. Wie die meisten Menschen in der Region, finden sie leider keine regelmäßige Arbeit und so fällt es ihnen schwer, das Kind gut zu versorgen. Sie würden Asmeta gerne bald auf eine Schule senden, doch eine Schulausbildung können sie sich nicht leisten.

Eine Patenschaft würde Asmeta den Schulbesuch sichern und gut versorgen.

Unterstützen Sie Asmeta mit einer Patenschaft von 20 Euro im Monat oder einer Einzelspende.    

                                                                                                  *****

 

 Yangchen

Yangchen ist 73 Jahre alt. Als sie vor 4 Jahren erblindete wurde sie zweimal operiert, doch das Augenlicht kam nur für ein Jahr etwas zurück. Dann verschlimmerte sich die Situation wieder und seitdem ist sie völlig blind. Yangchen hat einen Sohn in Briddhim, der ihr etwas hilft, doch finanziell benötigt sie dringend Unterstützung, denn sie kann nicht arbeiten und ist völlig mittellos. Für die tägliche Versorgung und Medikamente benötigt Yangchen eine Patenschaft.

Unterstützen Sie die blinde Yangchen mit einer Patenschaft von 20 Euro im Monat oder einer Einzelspende.                               

                                                                                                *****

 

   Nyima und Pasang

Nyima und seine Frau Pasang sind beide 69 Jahre alt. Sie haben eine verheiratete Tochter im Dorf, die ihre Eltern jedoch nicht unterstützen kann. Sie gehörten zu den ältesten Bedürftigen, für die wir derzeit Paten suchen. Die harte Feldarbeit fällt ihnen sehr schwer und sie haben fast kein Einkommen. Für die tägliche Versorgung benötigen Sie Hilfe.

Unterstützen Sie Nyima und Pasang mit einer Patenschaft von 20 Euro im Monat oder einer Einzelspende.    

                                                                                            *****

 

    Dugyalpo

Der 57-jährige Tibeter lebt alleine. Er war nie verheiratet und hat nur einen einzigen Bruder im Dorf. Dessen beiden Söhne sind als Mönche in ein weit entferntes Kloster gegangen. Dugyalpo konnte nie auf eine Schule gehen und hat keine Arbeit. Er ist völlig mittellos und ist auf Hilfe angewiesen. Auch er lebt seit dem Erdbeben 2015 in einer provisorischen Hütte. Weder für eine medizinische Versorgung, noch für eine ausreichende Ernährung hat ausreichende Mittel.

Helfen Sie Dugyalpo mit einer Patenschaft von 20 Euro im Monat oder einer Einzelspende.    

                                                                                                    *****

 

palmo img-20161111-wa0007 img-20161110-wa0015

  Palmo Tamang

Palmo Tamangs Mann ist vor einigen Jahren verstorben. Bei dem schweren Erdbeben 2015 wurde ihr Wohnhaus völlig zerstört. Seitdem lebt sie in dieser provisorischen Wellblechhütte. Das neue Haus (letzte Fotos ist noch immer im Bau).

Bitte unterstützen Sie die Palmo mit einer monatlichen Patenschaft in Höhe von 20 Euro oder mit einer Einzelspende.                                                                                     

                                                                                                  *****