abgeschlossene Projekte in Dharamsala

Neue Zähne für Jangchub Dolma

Die 51-jährige Tibeterin Jangchub Dolma stammt aus dem kleinen tibetischen Dorf Briddhim in Nord-Nepal. 2014 war sie nach Dharamsala gekommen und lebte seitdem in der Nähe des Norbulingka Institutes. Im September musste sie nach Mcleod Ganj umziehen.

Viele Jahre litt sie unter ihren schlechten Zähnen, im Oberkiefer hat sie nur noch 2 Schneidezähne. Eine gute Ernährung war so kaum möglich, was wieder zu anderen gesundheitlichen Problemen führte, doch es gibt keine Krankenversicherung und eine Behandlung konnte sie sich nicht leisten. 

Im Dezember 2017 konnten wir ihr persönlich die ersten 600 Euro Spenden überreichen und sie auch zum Zahnarzt begleiten. Im Laufe des Januar wurden nach und nach die wenigen verbliebenen Zähne gezogen werden und Anfang April war die Zahnprothese fertig.
Mit weiteren Spenden in Höhe von 200 Euro konnten wir die noch immer andauernde wöchentliche Untersuchung und die medikamentöse Nachbehandlung finanzieren.
 
   

                                                                                          *****

 

Ein Fernseher für das Haus Nr. 1 des Tibetan Children Village Suja

Mit dieser Aktion hatten wir das House No. 1 der TCV School Suja unterstützt. Suja – gut 60 km südlich-östlich von Dharamsala – ist einer der Orte, an denen ein Tibetan Children Village eingerichtet wurde. Heute leben und lernen dort schon über 1.200 Kinder. 

Die Häuser, in den die Kinder untergebracht sind, sind unterschiedlich ausgestattet, denn die Einrichtungen finanzieren sich aus Spenden. In ihrer Freizeit spielen die Kinder gerne dort zusammen und besonders während der langen, verregneten Monsun-Monate, können sie gar nicht raus. Anders als andere Unterkünfte, verfügt das House No. 1 über keinen Fernseher und die Kids wünschen sich ein wenig Unterhaltung in ihrer Freizeit, die sie im Haus verbringen müssen. 

Es gibt wunderbare Lern-Programme und die Heimmütter achten darauf, dass die Kinder pädagogisch sinnvolle Sendungen anschauen. Wir konnte 350 Euro Spenden sammeln und das Gerät wird im Dezember persönlich von uns überreicht.

    

                                                                                            *****

 

Medizinische Behandlung für die kranke Nonne Tenzin Dolma

Nonne Tenzin Dolma ist 45 Jahre alt und stammt aus Nyethang, in der Nähe von Lhasa in Tibet. 1996 ist sie über den Himalaya nach Indien geflohen und lebt seitdem in der Nähe von McLeod Ganj (Upper Dharamsala). Sie lebte hier viele Jahre in eine Nonnenkloster, doch seit langem ist sie krank. Da sie das Essen im Kloster nicht mehr vertragen hat und aufgrund ihrer Krankheit keine Arbeiten mehr durchführen konnte, hat sie das Kloster verlassen und lebt nun alleine. 

Sie leidet unter Leber-, Lungenproblemen und Nierensteinen, ist sehr schwach und muss regelmäßig Medikamente nehmen. Eine befreundete Nonne hilft ihr so gut sie kann und begleitet sie zu den regelmäßigen Untersuchungen im Krankenhaus in Chandigarh. Ngawang Lobsang, ein Patenmönch im Kloster Tse Chokling, mit dem wir täglich in Kontakt stehen, kennt Tenzin Dolma noch aus Tibet und hat uns um Hilfe für sie gebeten.

Für die notwendigen Medikamente und Behandlungen konnten wir 300 Euro Spenden sammeln, die wir im Dezember persönlich überreichen werden.